Sieg in der letzten Sekunde 70+7 Minute

Ein Spiel wie das Wetter

Ein wenig Sonne viel Schatten und Regen.

Der  Schiedsrichter Christopher Czilinsky war an diesem Tag der beste Mann auf dem Platz. Er leitete die Partie, in der es um viel ging, souverän.

Es ging bei beiden Mannschaften um den Sieg, das spürte man sofort. Die Kleeblätter aus Stöcken kamen gut ins Spiel, konnten aber ihre Chancen nicht nutzen. Es entwickelte sich ein Spiel mit vielen Fouls und Unterbrechungen und so lief das Spiel vor sich hin.

In der 34. Minute nutzte Robin eine Unachtsamkeit in der Abwehr aus und erzielte das 1:0.

Nach der Halbzeit hatten die Jungs vom JFV einige Chancen, die sie nicht nutzten. Die Kleeblätter hatten ebenfalls zahlreiche Möglichkeiten ein Tor zu erzielen.In der 55. Minute wurde ein Elfmeter für Stöcken  gepfiffen, den sie sicher verwandelten.

Nun war der JFV gefordert. Mit einem Unentschieden würde man den Kontakt zur Spitzengruppe verlieren. Das spiel war zwischenzeitlich mehrfach wegen Verletzungen und Fouls unterbrochen. Darum gab es auch 8 Minuten Nachspielzeit.

In der 70+7. Minute kam der Ball zu Robin im 16er. Er fasste sich ein Herz und dribbelte sich durch den Strafraum und schoss zum 2:1 Sieg Tor ein.

Nach dem Tor lief die gesamte Mannschaft auf Robin und alle freuten sich über den erreichten Sieg in der letzten Sekunde.

Wie in der Bundesliga nennt man sowas wohl einen Arbeitssieg und muss auch als glücklich bezeichnet werden.

du. wir. jfv.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner